Lassen Sie sich nicht stören.

Wir sind schon fertig.

Dafür stehen wir

< gewa ist mit dem Friedensdorf der Sieger der Herzen bei der Verleihung des Tackens
01.09.2016 15:06 Alter: 1 year
Kategorie: News

Scheckübergabe

gewa-Gruppe reinigt und spendet im Friedensdorf ...


Die gewa-Gruppe hat das Friedensdorf International mit einer Geld-Spende in Höhe von 15.000,- € unterstützt. Das Oberhausener Gebäudereinigungsunternehmen hatte im Rahmen seiner 50 Jahr-Feier auf Geschenke verzichtet und stattdessen um Spenden gebeten. „Dabei ist ein mittlerer vierstelliger Betrag zusammengekommen, den wir schon 2015 auf 10.000,- € aufgerundet haben“, so Geschäftsführer Stefan Thielen. Die offizielle Scheckübergabe musste durch den Tod des Firmengründers Hermann Thielen verschoben werden. „Sein Wunsch war es statt Kränzen ebenfalls für das Friedensdorf zu sammeln, auch hier haben wir den Betrag gerne aufgestockt“, sagt Geschäftsführer Bernd Thielen. In Summe freuten sich die Familienunternehmer nun 15.000,- € an Friedensdorf International übergeben zu können. Die gewa unterstützt das Friedensdorf weiterhin erheblichen Reinigungsleistungen. So werden aktuell das Rehabilitationsbecken, der Speisesaal und die Begegnungsstätte „auf Vordermann“ gebracht. „Diese Unterstützung ist großartig“, sagt der stellvertretende Leiter von Friedendorf International Wolfgang Mertens, „weil sie uns hilft Geld zu sparen und den Erhalt unserer Räumlichkeiten langfristig zu sichern.“

gewa-Gruppe reinigt und spendet im Friedensdorf


Das Bild zeigt von links nach rechts Wolfang Mertens und Anna Lange (Friedensdorf International) mit Stefan und Bernd Thielen (gewa)

zur gewa-Gruppe
Die gewa-Gruppe wurde 1965 von Hermann Thielen gegründet. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen über 2.500 Mitarbeiter am Stammsitz Oberhausen und acht weiteren Standorten in Deutschland. Die Unternehmensgruppe erzielt einen Jahres-Umsatz von mehr als 30 Millionen Euro und betreut namhafte Kunden wie Kaufhof, Zentis, Bundesbank, RWTH Aachen, Universitätsklinikum Essen oder Deutsche Rentenversicherung.  Das Unternehmen wird von den Inhabern Bernd und Stefan Thielen geführt.
zum Friedensdorf International
Das FRIEDENSDORF INTERNATIONAL wurde 1967 aus einer Bürgerinitiative heraus gegründet. Im Rahmen der medizinischen Einzelfallhilfe werden hilfebedürftige Kinder, die in ihren Heimatländern nicht ausreichend medizinisch versorgt werden können, nach Deutschland geholt und in Krankenhäuser vermittelt, die die stationären Behandlungen kostenlos übernehmen. Nach den Klinikaufenthalten kommen die Kinder zur abschließenden Rehabilitation ins Friedensdorf nach Oberhausen, um dann umgehend wieder zurückgebracht zu werden in ihre Heimat, zu ihren Familien. Friedensdorf International engagiert sich aber auch vor Ort, um lange Sicht den Kindern in ihren Heimatländern medizinische Hilfe zu gewährleisten.